Kartoffeln schälen

Kartoffeln schälen, die Kartoffel lässt sich ausgesprochen variantenreich zubereiten und ist reich an Nährstoffen und Vitaminen. Für die meisten Gerichte muss die vielseitige Knolle jedoch zuvor geschält werden. Man kann Kartoffeln natürlich auch mit einem kleinen, scharfen Messer von ihrer Haut befreien, die effizienteste Methode ist jedoch der Gebrauch eines sogenannten Sparschälers. Mittels dieses kleinen Küchenhelfers lassen sich die Schalen sehr dünn entfernen, sodass wenig Abfall entsteht. Die Keime der Kartoffel – auch Augen genannt – sollten gesondert mit einem scharfen Messer heraus geholt werden. Sie bedeuten zwar keine Gesundheitsgefährdung, da das Solanin, das sie enthalten, in Mengen von mehreren Pfund ungeschält verzehrter Kartoffeln aufgenommen werden müsste, damit es im menschlichen Körper seine toxische Wirkung entfalten kann. Geschmackliche Beeinträchtigungen bei in Kartoffeln verbleibenden Augen sind aber durchaus möglich.

Zwiebeln schälen
Um eine Zwiebel zu schälen, benutzt man ein scharfes Messer, mit dem man zunächst den oberen, dann den unteren Strunk entfernt. Nun wird die Zwiebel in zwei Hälften geteilt und die braune Haut abgezogen. Zwiebeln schälen gilt vielen Menschen als unbeliebte Küchenarbeit, da es häufig mit der Reizung der Nasenschleimhäute und der Augen einhergeht, was letztlich dazu führt, dass man bei dieser Tätigkeit weinen muss. Es gibt jedoch ein wirksames Mittel dagegen. Wenn Zwiebeln unter fließendem Wasser geschält werden, lässt sich diese Arbeit ohne Tränen verrichten.