Category Archives: Umwelt / Natur

Salat Waschen

Salat Waschen benötigt viel Zeit und kann durch entsprechende Sortiermaschinen vereinfacht werden.

Das waschen von Salat und das Vorbereiten von Gemüse ist gerade im Bereich der Gastronomie, wo wesentlich größere Mengen verarbeitet werden, eine intensive und zeitraubende Tätigkeit. In großen Kantinen kann schnell mehrere hundert Kilo an Salaten, Möhren oder anderem Gemüse am Tag anfallen, welches entsprechend verarbeitet werden muss. Eine Sortiermaschinen kann hierbei unterstützen und dabei Zeit und Geld zu sparen. Diese Maschine sortiert entsprechend das Gemüse bei der Anlieferung vor und erleichtert somit die Weiterverarbeitung. Dadurch kann solch eine Maschine helfen Arbeitskräfte einzusparen, welche an anderer Stelle benötigt werden. Gerade das Salat Waschen ist wichtig, um eventuellen noch vorhandenen Dreck abzuspülen. Dies kann schnell eine größere Anzahl von Arbeitskräften in Anspruch nehmen, was wieder Zeit und Geld kostet. Mit entsprechenden technischen Gerätschaften kann die Arbeit schneller und einfacher erledigt werden. Auch findet man mittlerweile viele Angebote von Unternehmen, welche das Gemüse passend vorbereiten und auch bei Bedarf in geeignete Portionsgröße oder gewünschte Form zuschneiden.

Damit Zeit und Geld gespart werden kann, ist die Anschaffung einer gewerblichen Gemüsewaschmaschine vom wesentlichen Vorteil. Dadurch können Arbeitskräfte ersetzt werden und das Gemüse wird schneller und effektiver gereinigt.

Möhren Schälen

Auch die richtige Möhrenverarbeitung will gelernt sein. Daher sollte man das Möhren schälen beherrschen.

Möhren sind gut verdaulich, haben einen im Vergleich zu anderem Gemüse äußerst hohen Fruchtzuckergehalt und zudem sehr viele wichtige Vitamine. Nicht jeder weiß allerdings, dass sich viele der Vitamine direkt unter der Schale befinden. Oft gehen bei der Verarbeitung dieses Gemüses daher ein großer Teil Provitamin A, Vitamin C und E verloren, weil falsch geschält wird. Es gibt zwei Techniken, damit genau dies nicht geschieht. Die erste Möglichkeit ist die Verwendung eines sogenannten Sparschälers. Der Sparschäler schält sehr dünn, wodurch nicht nur die meisten Inhaltsstoffe, sondern auch das meiste vom Gemüse selbst zum Verzehr erhalten bleibt. Auf diese Weise bleibt mehr Möhre für das eigentliche Gericht übrig, Kosten werden gespart und es landet nicht so viel eigentlich genießbares im Abfall. Neben dem Möhren schälen gibt es allerdings auch die Methode Bürsten, um das Gemüse zu reinigen. Allerdings nutzen die wenigsten Menschen das Bürsten zur Möhrenverarbeitung, wenn es um gekaufte Ware geht. Bei selbst gepflanzten Möhren aus dem eigenen Garten, ist die Methode aber bedenkenlos und definitiv auch schonender als das Schälen.

Kartoffeln schälen

Kartoffeln schälen, die Kartoffel lässt sich ausgesprochen variantenreich zubereiten und ist reich an Nährstoffen und Vitaminen. Für die meisten Gerichte muss die vielseitige Knolle jedoch zuvor geschält werden. Man kann Kartoffeln natürlich auch mit einem kleinen, scharfen Messer von ihrer Haut befreien, die effizienteste Methode ist jedoch der Gebrauch eines sogenannten Sparschälers. Mittels dieses kleinen Küchenhelfers lassen sich die Schalen sehr dünn entfernen, sodass wenig Abfall entsteht. Die Keime der Kartoffel – auch Augen genannt – sollten gesondert mit einem scharfen Messer heraus geholt werden. Sie bedeuten zwar keine Gesundheitsgefährdung, da das Solanin, das sie enthalten, in Mengen von mehreren Pfund ungeschält verzehrter Kartoffeln aufgenommen werden müsste, damit es im menschlichen Körper seine toxische Wirkung entfalten kann. Geschmackliche Beeinträchtigungen bei in Kartoffeln verbleibenden Augen sind aber durchaus möglich.

Zwiebeln schälen
Um eine Zwiebel zu schälen, benutzt man ein scharfes Messer, mit dem man zunächst den oberen, dann den unteren Strunk entfernt. Nun wird die Zwiebel in zwei Hälften geteilt und die braune Haut abgezogen. Zwiebeln schälen gilt vielen Menschen als unbeliebte Küchenarbeit, da es häufig mit der Reizung der Nasenschleimhäute und der Augen einhergeht, was letztlich dazu führt, dass man bei dieser Tätigkeit weinen muss. Es gibt jedoch ein wirksames Mittel dagegen. Wenn Zwiebeln unter fließendem Wasser geschält werden, lässt sich diese Arbeit ohne Tränen verrichten.

Luftschleier

Ein Luftschleier ist eine Luftanlage, die an fast immer geöffneten Türen installiert wird. Aber wie funktioniert eine Luftschleieranlage? Eine Luftschleieranlage erzeugt einen warmen Luftstrahl der sich wie ein Vorhang über die Türöffnung legt. Die kalte Luft von außen wird abgeschirmt und bleibt draußen. Die warme Innenluft ist geschützt und bleibt im Raum. Dadurch reduziert sich  der Verlust von Wärme, und es wird ein angenehmes Raumklima geschaffen.

Die ersten Luftschleieranlagen wurden in den 60er Jahren an den Türen von großen Kaufhäusern befestigt. Diese erste Versionen arbeiteten noch mit einem aufsteigenden Warmluftschleier. In 1974 wurde die erste in Deutschland entwickelte Luftschleieranlage vorgestellt.

Neben Luftschleier können auch Elektroheizgeräte warme Luft erzeugen. Aber diese Geräte werden im Prinzip nur in Gebrauch genommen wenn große Räume schnell warm oder trocken werden müssen.

Falknerei

Für die Falknerei sind besonders größere Arten von Falken sehr interessant. Ein anderes Wort für Falknerei ist die So genannte Beizjagd. Die Beizjagd ist das Abrichten, die Pflege und das Jagen mit Hilfe eines Greifvogels. Trotz des deutschen Namens umfasst die Falknerei auch andere Raubvögel als Falken. Die Beizjagd entstand vermutlich vor etwa 3.500 Jahren in Asien. Die Falknerei war für die Steppe eine zweckmäßige Jagdform. Um einen Falken oder einen anderen Greifvogel zu halten, haben sie einen Falknerschein nötig. Um einen Falknerschein zu bekommen muss grundsätzlich erst die Jägerprüfung erfolgreich abgelegt werden. Wenn man beides geschafft hat, wäre man rechtlich ein Falkner und in der Lage einen Falken zu halten. Besuchen Sie einfach mal einen Falkner Workshop.

Falken  sind eine Gattung der Greifvögel aus der Familie der Falkenartigen. Falken sind kleine bis mittelgroße Greifvögel mit langem Schwanz und spitzen Flügeln. Falken bilden eine verhältnismäßig einheitliche Gruppe. Zu ihren Merkmalen zählt der hakig nach unten gebogene Schnabel. Diese gebogene Form unterstützt den Biss. Die Augen sind relativ groß und dunkel.